Menu

gesundearbeit.at : Seien Sie nicht ständig erreichbar!

Ganz viele BeraterInnen, auch PsychologInnen, glauben, dass sie immer für ihre KundInnen erreichbar sein müssen. Die Website gesundearbeit.at war von meinen Newsletter-Tipps so begeistert, dass sie diese veröffentlichten. 

Checken Sie auch am Wochenende Ihre E-Mails? Heben Sie das Telefon ab, wenn Sie Kunden am Handy anrufen, obwohl Sie auf Urlaub sind? Das trägt nicht gerade zur Entspannung bei.

Hier meine Empfehlungen, die sowohl für Führungskräfte als auch ArbeitnehmerInnen anwendbar sind:

  • Schreiben Sie Ihre Urlaubswochen schon einige Zeit vorab in Ihre E-Mail-Signatur, damit sich alle darauf einstellen können.
  • Wenn Sie nur ein Handy haben: Adaptieren Sie Ihre Sprachbox-Nachricht auf sowas wie: "Ich bin bis TT.MM. auf Urlaub und nur privat zu erreichen. Schreiben Sie mir aber gern ein E-Mail und ich melde mich ab TT.MM. bei Ihnen. Vielen Dank!" Und deinstallieren Sie Ihren beruflichen E-Mail-Posteingang in dieser Zeit.
  • Wenn Sie zwei Handys haben: Lassen Sie das berufliche Handy wirklich auch im Büro für diese Freizeiten.
  • Wenn Sie KundInnen haben, wo Sie wirklich (warum auch immer) erreichbar sein müssen: Vereinbaren Sie mit denen klare Spielregeln zum Thema Antwortgeschwindigkeit und Notfallsnummern, falls Sie nicht erreichbar sind. So sind die Eckpunkte für alle klar.
  • Wenn Sie KollegInnen haben, die Ihre Urlaubsvertretung machen: Nehmen Sie sich Zeit für eine gute Übergabe der offenen Projekte, und besprechen Sie, was schlimmstenfalls passieren kann.
  • Geheimtipp: Ich suche mir gerne Urlaubsziele ohne Internetempfang!

Veronika Jakl

Arbeitspsychologin, Autorin und Vorstandsvorsitzende des Fachforums für Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie.

Begleitet seit 10 Jahren Organisationen dabei motivierende Arbeitsbedingungen zu schaffen und psychische Belastungen zu reduzieren. 
Unterstützt PräventionsexpertInnen, die etwas bewegen wollen.

back to top